Kinderheim entwickelt facettenreichen Sponsorenkonzept für soziale Projekte

17. November 2017 - Soziales Engagement
Kinderheim entwickelt facettenreichen Sponsorenkonzept für soziale Projekte

Helfen ist Lebensfreude

Die Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner setzte sich bereits Ende des 18. Jahrhunderts für eine friedlichere Gesellschaft ein. Ein sehr schönes Zitat aus dieser Zeit kommt ebenfalls von der Freifrau von Suttner: „Nach lieben ist helfen das schönste Zeitwort der Welt“.

Helfen ist Lebensfreude. Das Kinderheim „Kleine Strolche“ hilft Kindern aller Nationalitäten die in Not sind. Im Kinderheim wird diese Lebensfreude von allen Mitarbeitern intensiv gelebt.  Die engagierten Mitarbeiter des Kinderheimes identifizieren sich mit ihrer Arbeit und schöpfen aus dankbaren Kinderaugen Kraft für ihre anstrengende pädagogische Arbeit.

Die Hilfsangebote für Kinder und Säuglinge sind im Kinderheim sehr vielfältig. Es gibt Bereitschafts-Erziehungsstellen, die für Kinder mit besonderen Bedürfnissen konzipiert sind. Weiterhin gibt es Mutter- / Kind-Wohngruppen, familienanaloge Wohngruppen, Konzepte für Geschwisterkinder und Inobhutnahmen für Säuglinge. Die Fachkräfte des Kinderheimes leisten sowohl Soforthilfe als auch eine familiäre rund um die Uhr Betreuung.

Bei der Inobhutnahme von Säuglingen sind die Anlässe für eine Aufnahme oft sehr traurig. Wer sich nicht unmittelbar mit dieser Thematik beschäftigt, wird nicht wissen, dass viele Kleinstkinder in Deutschland misshandelt und dem Zugriff ihrer Eltern entzogen werden. Das Kinderheim erhält kontinuierlich Anfragen nach freien Plätzen für Säuglinge aus Nord- und Mitteldeutschland. Daher ist es wichtig, dass es professionelle Inobhutnahmen gibt, die mit qualifiziertem Personal und medizinischen Geräten Soforthilfe leisten.

Wegen der hohen Nachfrage für die Inobhutnahme von Säuglingen, Babys und Kleinkindern, plant das Kinderheim einen Neubau. Das Heim möchte die Einrichtung den neuesten Anforderungen entsprechend bauen und profitiert dabei von seiner jahrelangen Erfahrung.  Die „Kleinen Strolche“ sind eine der wenigen Inobhutnahmen in Deutschland, die sich auch auf medizinisch herausfordernde Kinder spezialisiert haben. Den Neubau der Inobhutnahme-Station kann das Kinderheim jedoch nicht alleine stemmen und benötigt hierzu finanzielle Unterstützung.

Corporate Citizenship ist ein Teil der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und bezeichnet das über die eigentliche Geschäftstätigkeit hinausgehende Engagement von Unternehmen zur Lösung sozialer Probleme (Sponsoring, Spenden, Stiftungen). Soziales Engagement verstärkt den guten Ruf, die Reputation eines Unternehmens und eine positive Unternehmenswahrnehmung trägt signifikant zur Markenbildung bei. Sponsoring ist auch ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit und kann z.B., durch die gezielte öffentliche Darstellung des Unternehmenslogos, den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens deutlich steigern.

Das Management des Kinderheimes „Kleine Strolche“ hat für Unternehmen, Organisationen, Vereine und Verbände ein facettenreiches Sponsorenkonzept für soziale Projekte entwickelt, welches interessante Möglichkeiten für Sponsoren eröffnet. Den Sponsoren werden unterschiedliche Leistungspakte angeboten, so dass für jede Unternehmensgröße ein passgenaues Sponsoring für die Unterstützung von Kindern in Not möglich ist.

Weitere Informationen: www.kinderheim-kleine-strolche-sponsoren.de

Autor: Wolfgang Witt, marketing im Mittelstand.group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.