Menu

Vertrauensarbeitszeit als Bestandteil von „Work-Life-Balance“

2. Mai 2016 - Arbeitswelt der Zukunft
Vertrauensarbeitszeit als Bestandteil von „Work-Life-Balance“

Das Thema „Vertrauensarbeitszeit“ ist in vielen Unternehmen aktuell ein spannendes und interessantes Thema, verbunden mit dem Ziel, hierzu entsprechende Möglichkeiten zu schaffen, um jungen und motivierten Fach- und Führungskräften, welche hier der „Generation Y“ oder auch schon der „Generation Z“ angehören, den Einstieg in die Unternehmen interessant zu „machen“.

Die Thematik im Bezug auf die Gewinnung von zukünftigen Mitarbeitern, wird gerade für unsere HR-Bereiche, auch in Zukunft ein weiterhin wichtiger Bestandteil der täglichen Praxis darstellen. Hierbei zeigen die Erfahrungen, dass gerade das Thema „Work-Life-Balance“, verbunden mit einer flexibleren Gestaltung von Arbeitszeiten, für uns alle sehr große Herausforderungen für die nahe Zukunft darstellen wird.

Wir „Personaler“ werden hier auch weiterhin sehr gefragt sein, um im Zuge einer nachhaltigen und fundierten Nachwuchs- und Mitarbeitergewinnung, entsprechende Möglichkeiten und Tools im Rahmen von flexiblen Arbeitszeitsystemen zu schaffen, welche individuell auf die kommenden Generationen und Bewerber ausgerichtet sind. Hier sind wir in unserer täglichen Personalarbeit alle gefragt, um das Thema „Mitarbeiterentwicklung“, „Mitarbeitergewinnung“, „Mitarbeiterbindung“ sowie die Ausrichtung unserer Personalarbeit auf die Bedürfnisse der jeweiligen und zukünftigen Mitarbeiter- und Bewerbergruppen auszurichten.

Eine spannende und herausfordernde Aufgabe, welche allerdings im Rahmen unserer modernen Arbeitswelten (siehe auch die Diskussionen – „WEB 4.0“), eine langfristige Thematik und Aufgabe für uns „Personaler“ darstellen wird. „Work-Life-Balance“ beginnt für mich in den HR-Bereichen und muss auch zukünftig weiterhin einer unserer Hauptschwerpunkte in der täglichen Personalarbeit darstellen. Die Erfahrungen zeigen hier allerdings deutlich, dass die kommenden Generationen im Bezug auf das Thema „Vertrauensarbeitszeit“ und „Arbeitszeitflexibilisierung“, sehr viele Erwartungen an unsere Unternehmen haben, allerdings aber auch eine große Bereitschaft an den Tag legen, spannende und innovative Unternehmen, nachhaltig und langfristig zu bereichern, welche hier Ihre Bereitschaft im Bezug auf Neuerungen sowie eine vorhandene Flexibilität im Umgang mit dem Thema „Work-Life-Balance“ zeigen und dies aktiv gestalten möchten.

Um hier gezielter auf die einzelnen Generationen einzugehen, ist hierbei mein wichtigster Ansatz, die Einbeziehung dieser verschiedenen Generationen in die tägliche Personalarbeit, verbunden mit einem gemeinsamen Austausch über die jeweiligen Erwartungen beider Seiten. Nutzen wir doch das bestehende Potential der verschiedenen Generationen in unseren Unternehmen, um hier einen Leitfaden für das Thema „Work-Life-Balance“, verbunden mit einer Flexibilisierung der Arbeitszeiten, zu entwickeln!

Bild Torsten Berger

 

Autor: Torsten Berger

Leitung Personal- und Sozialwesen

Badische Stahlwerke GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.